Nachfolge im Verlag - gestalten, planen, umsetzen

Nach Information der KFW „ … rollt in den kommenden Jahren eine Nachfolgewelle über den Mittelstand hinweg. Bis zum Jahr 2022 planen über eine halbe Million der Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine Unternehmensnachfolge…“ Wie viele dieser Unternehmen aus der Verlags-/Medienlandschaft kommen kann nur geschätzt werden. Aber auch in der Verlagslandschaft findet ein Generationswechsel statt.

Idealzustand versus Ist-Situation

Im Idealfall sind der Verleger bzw. die Verlegerin zwischen 55 und 60 Jahre alt und gesund. Der Verlag steht wirtschaftlich auf gesunden Beinen und ist zukunftsfähig. Der Inhaber, die Inhaberin denkt über die Nachfolge nach und hat dementsprechend die notwendige Zeit, die passende Lösung zu suchen, zu finden und umzusetzen. Im Idealfall ist der Nachwuchs bereits im Verlag tätig und die Stabübergabe kann Schritt für Schritt erfolgen.

Häufig haben der Verleger bzw. die Verlegerin das gesetzliche Rentenalter bereits erreicht oder überschritten oder gesundheitliche Probleme hindern sie/ihn an der Fortführung des Verlages. Ein weiterer Punkt ist immer wieder die mangelnde Altersvorsorge (Rente). Häufig haben die Kinder (noch) kein Interesse am Einstieg oder haben andere berufliche Wege eingeschlagen.

Beratung ist nicht Beratung

Recherchiert man ein wenig im Internet zum Thema Unternehmensnachfolge, dann springen einem die Beratungsansätze förmlich ins Gesicht. Je nachdem aus welcher Richtung die Berater kommen, geht es darum Finanzierungslösungen anzubieten, steueroptimale (oder am besten steuerfreie) Lösungen zu propagieren oder den schnellen Verkauf zu Höchstpreisen zu versprechen.

Unser Ansatz: Neutrale Beratung für Verleger/innen

In der ersten Stufe der Beratung geht es weder um die Finanzierung noch um eine steueroptimale (Pauschal-) Lösung, sondern die individuelle Situation des einzelnen Verlages bzw. Verlegers/Verlegerin muss erfasst werden, die Wünsche und Vorstellungen des Verlegers/der Verlegerin stehen im Vordergrund der Betrachtung und der Beratung.

Weiter zu >> Beratungsansatz
Weiter zu >>
Bewertung
Weiter zu >> Kurz-Beratung

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren