Startseite | Historie | Ihr Berater | Kontakt | Haftpflicht | Rechtl. Hinweise u. Copyright | QM und Referenzen | Impressum | Downloads | Sitemap

Ablauf Kauf - Verkauf von Verlagen

Strategien für Verlage
Strategien für Verlage
Unternehmens-Analyse
Unternehmens-Analyse
Unternehmensbewertung
Unternehmensbewertung
Historie
Historie
Restrukturierung - Sanierung
Restrukturierung - Sanierung
Nachfolge-Beratung
Nachfolge-Beratung
Kauf - Verkauf Verlag
Kauf - Verkauf Verlag
Personalberatung
Personalberatung

Bewertung und Exposé

Am Anfang steht die Darstellung samt Bewertung in einem Exposé. Ziel ist es, den Verantwortlichen auf der Käuferseite dem zum Verkauf stehenden Medienunternehmen vorzustellen. Eulenhof Consulting hat hierzu eine spezielle Vorgehensweise entwickelt. Die Bewertung erfolgt nach einem allgemein anerkannten Verfahren.

Zielliste Interessenten

Wir erarbeiten nach umfangreichen Recherchen eine sog. „Zielliste“ , d.h. eine Liste von Medienunternehmen und deren Ansprechpartnern, die als potentielle Käufer in Frage kommen. Je nach Bedarf holen wir auch entsprechende Auskünfte, wie z.B. von Creditreform ein. Die Zielliste wird mit dem Auftraggeber abgestimmt und ist nach Freigabe Grundlage für die Ansprache der Verlage. Wir sind der Meinung, dass nur solche Verlage direkt angesprochen werden sollten, bei denen eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass es zu ernsthaften Verhandlungen kommt. Breit gestreute direkte Ansprache („Mailings“) halten wir für wenig Erfolg versprechend.

Parallel zur direkten Ansprache empfehlen wir das Instrument der Anzeige in Fachmedien (z.B. Börsenblatt). Die Anzeige wird von Eulenhof Consulting anonymisiert geschalten, so dass nicht erkennbar wird, um welchen Verlag es sich handelt. Der Nutzen dieser Methode besteht darin, dass man damit auch die potentiellen Käufer erreicht, die außerhalb ihres Programmspektrums zukaufen oder in einen bestimmten Markt neu eintreten wollen.

Je nach Lage der Dinge empfiehlt es sich auch Private-Equity-Gesellschaften anzusprechen, wobei deren Kaufpreiserwartungen allerdings sehr realistisch gesehen werden müssen.

Kontaktaufnahme zu potenziellen Interessenten

Alle potenziellen Interessenten werden von uns in der ersten Stufe anonym angesprochen, wobei die persönliche Ansprache der Inhaber, Geschäftsführer oder Vorstände selbstverständlich ist. Konkret bedeutet das: Der oder die Entscheidungsträger (Geschäftsführer, Vorstand) erhalten ein persönliches Schreiben, in dem wir ein Medienunternehmen aus ihrem Themen-/ Programmspektrum (ohne Nennung des Namens) in der Größenordnung X mit Programmschwerpunkten Y anbieten.

Unserem Schreiben liegt eine vorbereitete Vertraulichkeitserklärung bei, die bei Interesse unterzeichnet und an uns zurückgeschickt werden muss. Nach Vorlage der schriftlichen Erklärung nehmen wir telefonischen Erst-Kontakt mit den entsprechenden Verlagen auf und geben – immer in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber – nach Einschätzung der Interessenlage den Namen des zum Verkauf stehenden Verlages bekannt.

Sofern ein angesprochenes Unternehmen weitergehendes Interesse signalisiert, geben wir das vorbereitete Exposé (ggf. auch nur Auszüge daraus) als Grundlage für eine Prüfung des Projekts weiter.

Verhandlungen - Abschluss

Wenn nach einer zeitlich befristeten Prüfung der übergebenen Unterlagen Gesprächsbereitschaft besteht, unterstützen wir unseren Klienten bei den folgenden Verhandlungen und hoffen, dass wir zu einem für alle Seiten positiven Abschluss kommen, d.h. wir begleiten und unterstützen unseren Auftraggeber von Anfang bis zum Abschluss des Vertrages (ohne Rechts- und Steuerberatung).

Kontaktformular

  Wir beraten Verleger/innen und Verlage seit 1968. Personalberatung - Personalentwicklung - Führungskräfte - Kauf und Verkauf Verlage - M&A - Bewertung von Verlagen - Strategieberatung - Restrukturierung - Sanierung