Startseite | Historie | Ihr Berater | Kontakt | Haftpflicht | Rechtl. Hinweise u. Copyright | QM und Referenzen | Impressum | Downloads | Sitemap

Die Kosten im Griff

Strategien für Verlage
Strategien für Verlage
Unternehmens-Analyse
Unternehmens-Analyse
Unternehmensbewertung
Unternehmensbewertung
Historie
Historie
Restrukturierung - Sanierung
Restrukturierung - Sanierung
Nachfolge-Beratung
Nachfolge-Beratung
Kauf - Verkauf Verlag
Kauf - Verkauf Verlag
Personalberatung
Personalberatung

Analyse-Modul

Steigende Kosten bei steigenden Umsätzen mögen ja noch akzeptabel sein. Wenn die Umsätze aber stagnieren - oder gar sinken - die Kosten aber steigen, spätestens dann ist Handlungsbedarf vorhanden. Aber so einfach ist es oft nicht. Da gibt es Vorbehalte und (falsche) Rücksichtnahmen. Da sind langjährige Lieferantenbeziehungen und man scheut sich, die Dinge beim Namen zu nennen. Wir sind als "Externe" in der Situation, dass wir alles ohne Vorbehalte sehen können und das ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung. Dabei gehen wir in drei Schritten vor:

  • Analyse der Kosten bzw. der Kostensteigerungen (welche Kosten sind gestiegen - und was ist die Ursache dafür?)
  • Ermittlung des Einsparpotenzials (wie liegen die Kosten im Branchenvergleich bzw. nach unseren Erfahrungswerten - und wie hoch ist das Einsparpotenzial?)
  • Umsetzung (wir helfen Ihnen nicht nur mit Rat sondern mit Tat bei der Umsetzung - z.B. durch Gespräche mit Lieferenten/Dienstleistern, Mitarbeitern etc.)

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung

Wir beraten Verlage seit 1968. In dieser Zeit haben wir eine ganze Reihe von kleinen, mittleren und großen Verlagen analysiert und beraten. Wir wissen, wo der "Schuh" drückt und wie man Kosten-Probleme löst. Kontakieren Sie uns - wir erläutern Ihnen gerne unsere Vorgehensweise und erstellen ein Angebot.

Nehmen Sie vertrauensvoll Kontakt mit uns auf ...

Kontaktformular

Restrukturierung Sanierung - Was steckt dahinter?

Die Begriffe Sanierung und Restrukturierung werden meist in Verbindung mit Großunternehmen, Personalabbau und Insolvenz gebracht und sind negativ besetzt. Was passiert bei der Sanierung eines Hauses: Es werden z.B. neue Kabel verlegt, Wände versetzt, getrocknet … Wer ein Haus saniert weiß, dass das nicht ganz einfach ist, aber das Ergebnis ist positiv. Niemand geht davon aus, dass das Haus am Ende der Sanierung abgerissen werden könnte.

Bei der Sanierung eines Unternehmens handelt es sich erst einmal um organisatorische, strukturelle und/oder finanztechnische Maßnahmen zur Verbesserung oder Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit dieses Unternehmens.

Wann ist es Zeit?

Sanierungs- oder Restrukturierungsbedarf entsteht, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nicht über Nacht, sondern ist ein schleichender und oft mehrjähriger Prozess:

  • Anhaltender (mehrjähriger) Umsatzrückgang bei gleichbleibenden oder steigenden Kosten
  • Sinkende oder negative Unternehmensergebnisse
  • Zahlungsprobleme (Wegfall von Skontozahlungen)
  • Zunahme der Mahnungen von Lieferanten, Verschiebung von Gehaltszahlungen

Gerade weil sich dieser (negative) Veränderungsprozess oft über einen langen Zeitraum erstreckt, tritt häufig ein gewisser Gewöhnungseffekt ein. Die Verkaufszahlen der Novitäten sind nicht wie erwartet. Der Jahresumsatz sinkt leicht – das kommt schon mal vor. Im zweiten Jahr läuft es ähnlich ab. Die Liquidität macht erste Probleme – aber die Bank ist bereit, den KK-Rahmen etwas zu erhöhen. Wenn dann die neuen Titel auf dem Markt sind, dann läuft es wieder rund – so die Hoffnung, die sich leider (wieder) nicht erfüllt … So oder ähnlich kommt eine Misserfolgs-Spirale in Gang, die nicht von alleine stoppt.

Der Weg aus der Krise

Um eine solche Misserfolgs-Spirale zu beenden bzw. umzukehren ist es notwendig, die Situation nüchtern und sachlich zu analysieren:

  • Analyse der Situation
  • Ermittlung der Ursachen
  • Erstellung eines Sanierungs-/Restrukturierungsplanes mit konkreten Maßnahmen
  • konsequente Umsetzung des Maßnahmenplanes

Hilfe von außen

Es ist sehr schwer, den Weg aus der Krise alleine zu finden. Deshalb empfiehlt es sich, Hilfe von außen zu suchen und anzunehmen. Der Steuerberater ist sicherlich jemand, den man ansprechen kann, zumal er die Probleme von der Zahlenseite her kennt. Steuerberater haben allerdings häufig nicht die Zeit, sich dem Problem in der notwendigen Weise zu widmen und auch die Branchenkenntnis fehlt vielfach.

Wir helfen Ihnen bei der Lösung Ihres Problems

  • Wir beraten Medienunternehmen seit 1968 und verfügen über eine umfassende Branchenkenntnis.
  • Wir kennen die Probleme von Verlagen und fangen nicht bei Null mit der Analyse an.
  • Wir belassen es nicht bei Maßnahmenplänen, sondern helfen Ihnen auch - sofern Sie das wünschen - bei der Umsetzung.

Wir bringen - gemeinsam mit Ihnen - Ihr Unternehmen wieder auf die Erfolgsspur!
Nehmen Sie vertrauensvoll Kontakt mit uns auf ...

Kontaktformular

[Pluginfehler]
  Wir beraten Verleger/innen und Verlage seit 1968. Personalberatung - Personalentwicklung - Führungskräfte - Kauf und Verkauf Verlage - M&A - Bewertung von Verlagen - Strategieberatung - Restrukturierung - Sanierung